Office 365 Community als Namen – oder doch nicht

Office 365 Community als Namen – oder doch nicht

Zuerst dachte ich bei dem Namen für das heutige „Office 365 Netzwerk“ ja an Office 365 Community – daran gehindert haben mich aber dann zwei Dinge, wobei das zweite sicherlich den Ausschlag gegeben hat:

Ich wollte ein deutsches Portal anlegen mit deutschen Inhalten. Auch wenn in der IT die englische Sprache weit vertreten ist, so gibt es doch genügend Leute (zu denen ich auch zähle) die lieber einen deutschen Text lesen als einen englischen. Und die sich damit auch sicherer fühlen. Somit war das Ziel von Anfang an, wo es geht wirklich nur deutsches Material zum Einsatz zu bringen. – Wie passt dann da der englische Begriff „Community“ dazu. Hier war schon mal der erste Gedanke an „Netzwerk“.

Der zweite, ausschlaggebende Grund war aber dann relativ simpel: Die Domain www.office365community.de ist schlicht schon vergeben. Eine Kontaktaufnahme mit dem Eigentümer blieb erfolglos. Somit hat sich das sowieso schon geklärt gehabt. Und irgend ein Ausweichmanöver mit einer alternativen Endung anstatt .de oder so wollte ich nicht machen.

So ist es dann zu office365netzwerk.de geworden. Passt doch auch, oder?

 

Videos in Zusammenarbeit mit Microsoft produzieren

Videos in Zusammenarbeit mit Microsoft produzieren

Leider konnte ich diesen anfänglichen Plan nicht umsetzen: Microsoft hat in seiner Niederlassung in München ein cooles Aufnahmestudio mit Blick auf den Empfangsbereich – dort wollte ich eigentlich die Aufnahmen für die Office 365 Akademie durchführen. Soweit war das der Plan. Ich habe dann mein gut sortiertes Outlook durchgeschaut und alle möglichen Microsoft-Leute nacheinander kontaktiert. Leider ist es mir nicht gelungen. Gefühlt kurz vor dem Ziel wurden dann auch noch allerhand Mitarbeiter umbesetzt oder entlassen (Mitte 2017).

Ein Mitarbeiter von Microsoft hatte mir doch tatsächlich mal erklärt, dass es ja im Gebäude gar kein Aufnahemstudio gibt. Man muss dazu sagen, dass dieses Gespräch sogar im Foyer stattgefunden hat, von wo aus man das Studio sehen kann (!). Zuerst habe ich nichts dazu gesagt, kurz vor dem gehen habe ich es mir dann nicht verkneifen können und ihm das Aufnahmestudio gezeigt 🙂 Vielleicht hat es der Gute wirklich nicht gewusst. Nun ist er aber auch schon gar nicht mehr bei Microsoft… Ich bin natürlich niemand böse, ich fand es nur eine lustige Situation die ich hier loswerden wollte. Also nichts für ungut, falls derjenige den Text hier auch mal liest 🙂

Ein weiterer Anlauf ging dann über einen Partner von Microsoft, die Creakom, welche für Microsoft diverse Videos produziert und zwei Häuser weiter in München sitzt. Leider brach mir durch die Umbesetzung dann auch dafür der Support weg. Somit werden die Aufnahmen derzeit ohne Personen, und nur mit abgefilmtem Bildschirm als Webinar durchgeführt. – Geht natürlich auch 🙂

Das Hintergrundbild mit dem Microsoft Gebäude habe ich bei einem dieser Termine angefertigt – ganz unprofessionell mit meiner Kamera vom Smartphone (wie der Schwabe halt so ist, gibts natürlich keine teure Spiegelreflexkamera dafür)

Falls jemand noch eine gute Idee hat, oder einen guten Draht zu Microsoft – ich würde mich sehr freuen, wenn wir das Ganze zukünftig noch professioneller hinbekommen könnten.